Post-Covid-Syndrom

Das Coronavirus SARS-CoV-2 ist der Auslöser für die Covid-19-Erkrankung (Corona virus disease 2019). Die Covid-19-Erkrankung zeigt sehr unterschiedliche Verläufe, von einem Verlauf ohne Symptome bis hin zu einem schweren akuten Atemwegssyndrom (SARS). Dabei bleibt die Erkrankung aber nicht auf die Atemwege begrenzt. Das SARS-CoV-2-Virus befällt eine Vielzahl von Organen, wobei insbesondere eine Mitbeteiligung des Herzens, der Skelettmuskulatur und des Nervensystems mit besonderer Beteiligung des Riech- und Geschmackssystems beschrieben worden sind.

Symptomatik

Die Covid-19-Erkrankung unterscheidet sich auch in ihrem Langzeitverlauf von einer Reihe von Viruserkrankungen. So klagen eine Reihe von Patientinnen und Patienten auch noch Monate nach der Akutinfektion über Symptome oder die Symptome flammen in einem Zeitraum zwischen drei und sechs Monaten nach der Akutinfektion ganz neu auf. Hierfür wurde der Begriff Post-Covid-Syndrom geprägt. Die Hauptsymptome sind Luftnot (Dyspnoe) vor allem unter Belastung, aber auch in Ruhe, verminderte Leistungsfähigkeit, mentale und kognitive Funktionseinschränkungen, chronische Müdigkeit/Fatigue, muskuläre Schwäche und Schmerzen sowie ausgeprägte seelische und psychische Belastung im Sinne einer posttraumatischen Belastungsreaktion. Damit wird deutlich, dass nur ein multimodaler Therapieansatz erfolgversprechend ist, das heißt, dass unterschiedliche Therapieformen kombiniert werden sollten.

Rehabilitationsziele

Die folgenden Rehabilitationsziele können für Post-Covid-Syndrom-Patientinnen und -patienten beschrieben werden:

  • Somatische Ziele: Verbesserung der allgemeinen Leistungsfähigkeit und funktioneller Einschränkungen. Reduzierung des Einflusses durch potentiell vorliegende Komorbiditäten. Verbesserung der Organfunktionen.
  • Psychisch: Unterstützung bei der Krankheitsverarbeitung. Verbesserung der Wahrnehmungsfähigkeit und kognitiver Prozesse.
  • Teilhabeorientierung: Wiederherstellung der Leistungsfähigkeit zur Wiedereingliederung in das Berufsleben bzw. den häuslichen Alltag.

Zielgruppe

Betroffene Patientinnen und Patienten jeglicher Altersstufe kommen als Adressaten in Frage.

Rehabilitationsangebot

Das Rehabilitationsangebot der Klinik Königsfeld umfasst eine Vielzahl von Angeboten für Post-Covid-Syndrom-Patientinnen und -patienten. Diese sind auch keineswegs beschränkt nur auf Patientinnen und Patienten mit einer kardialen Symptomatik. Die genaue Zustellung wird individuell an die Symptomatik und Bedürfnisse der Patientin oder des Patienten angepaßt. Beispiel der unterschiedlichen Angebote sind nachfolgend aufgeführt:

  • Aerobes Ausdauertraining (sowohl als kontinuierliches Training oder als Intervalltraining)
  • Ganz- oder Teilkörper-Krafttraining (bei sehr dekonditionierten Patientinnen oder Patienten auch als EMS-Training)
  • Atemphysiotherapie
  • Atemmuskeltraining
  • Vibrationstraining
  • Hirnleistungstraining
  • Psychotherapie
  • Sensomotorisches Training
  • Ernährungstherapie

Zusatzinformationen

Anschrift

Klinik Königsfeld der Deutschen Rentenversicherung Westfalen

Holthauser Talstraße 2
58256 Ennepetal

Tel.: 02333 9888-0 | Fax: 02333 88603
info@klinik-koenigsfeld.de

Klinikfilm

Schauen Sie sich den Klinikfilm der Klinik Königsfeld an und gewinnen Sie so einen Eindruck unseres Hauses.

Klinikfilm